schmid-stadler.de Böden nach Maß

Der Fließestrich:

Eine neue und bekannte Art Estrich zu verlegen ist der nach DIN EN 13 813 als "CAF" (von Calciumsulfat) bezeichnete Fließestrich.

Neben dem Zementfließestrich ist der am häufigsten verwendete Fließestrich der Calciumsulfat- Fließestrich. Auch bekannt unter dem Namen "Anhydritestrich".

Vorteil des CAF ist die schnelle und relativ leichte Art Estrich zu verlegen. Denn durch seine sehr flüssige Konsistenz und seine, wie der Name schon sagt, fließfähige Eigenschaft, wird der Fließestrich, anders wie beim herkömmlichen Zementestrich, durch das sogenannte "schwabbeln" ins Niveau gebracht.

Nachteil des CAF ist die Unbeständigkeit gegen Feuchtigkeit. Somit ist der Calciumsulfatestrich im Außenbereich, sowie in stark mit Wasser beanspruchten Bauteilen wie Grossküchen, Duschräumen Metzgereien usw... nicht geeignet. Auch das Verlegen des Estrichs im Gefälle wie es in Garagen, Waschräumen etc.. zur Anwendung kommt ist nicht möglich.

In der Regel verwenden wir, wie nachfolgend auf den Bildern zu erkennen, den so genannten "Nassestrich" aus dem Fahrmischer. Vorteil ist der nicht auf der Baustelle benötigte Wasseranschluss mit einem Mindestdruck von ca. 3 Bar, der z.B. bei Siloware (Trockenmörtel) vorhanden sein muss.

Fahrmischer mit Fließestrichpumpe

 

 

Eingießen des Fließestrichs

 

Schwabbeln des CAF.

Fertige Fließestrichfläche.

22.11.2019 um 13:24 Uhr nach UTC +1 Besucher: 189.466 Online: 2


Home AGB`s Downloads Galerie


Über uns Kontakt Impressum Scriptinfo